Bronze 2 – Eine kleine Geschichte

Mich verbindet mit Stampin‘ Up! ja schon eine ziemlich lange Geschichte. Ich bin dieser Firma und ihren zauberhaften Produkten seit ca. 4 Jahren verfallen. Als Kundin. Deswegen weiß ich auch, dass die Stempel, Stanzen, das Papier und der ganze Schnickikram so toll sind. Natürlich habe ich auch immer mal was anderes ausprobiert. Papier im Bastelladen gekauft oder Stanzen von anderen Firmen. Sogar eigene Stempelchen habe ich am PC „designed“ und dann bei Stempelfirmen herstellen lassen. Dachte ja, ich kann das auch, ich kann das individuell nach meinen Vorstellungen.
Aber am Ende… kam ich immer wieder bei Stampin‘ Up! an. Denn die Qualität ist nicht vergleichbar. Die Farbzusammenstellungen und auch die Übereinstimmung von Stempeln, Papier und Stanzen… das bietet niemand.
Und ja, auch ich habe Lehrgeld bezahlt und am Anfang für teuer teuer Geld Stempelsets bei eBay ersteigert. Ich wusste ja nicht, dass ich da für gebrauchte Stempel teilweise mehr bezahle als im Katalog. Bis mir die liebe Tina damals 2009 meinen ersten Katalog schickte.
Wenn Ihr den sehen könntet… der ist in einem schlimmen Zustand. Er wurde überall mit hingeschleppt. Viele Klebezettelchen stecken in ihm. Aber er wurde auch gestreichelt und bestaunt. Der kleine Schatz…

Tina versuchte mehrfach, mich mit ins Boot zu holen und selber Demonstratorin zu werden. Aber ich hatte Angst. Angst davor zu versagen. Was passiert, wenn ich keine Kunden finde? Was passiert, wenn ich den Umsatz nicht schaffe? Wie hoch ist der Umsatz, den ich bringen muss? Also habe ich gezögert. Aber das kleine Zucken war immer da… Viele Skype-Abende mit Tina und Heike haben mich aber mürbe gemacht. Der schielende Blick zu Annemarie und dann noch ein wunderbares Forumstreffen in Berlin mit den Monsterchen und erklärende, aufmunternde Worte von Marion haben mit den Rest gegeben. Mein Ziel stand fest: Ich werde Demonstratorin.

Sofort kamen natürlich wieder die Ängste und Zweifel hoch. Vor allem mein Mann war ja eher skeptisch und befürchtete, ich würde jetzt mein hart verdientes Geld noch mehr für Stempel ausgeben. Vielleicht hätte er Recht behalten, wenn nicht so schnell doch ein paar nette Kundinnen an meinem kleinen Horizont aufgetaucht wären. So schöpfte ich Mut und Kraft und Energie aus Euch!
Aus meinen Blogleserinnen, aus meinen Facebook-Unterstützern und aus meinen Kundinnen, die ich mittlerweile fast alle persönlich kenne (okay, es ist ein kleiner, besonders feiner Kundenstamm, nicht dass ihr jetzt eine 100jährige Eiche erwartet).

Und ich möchte DANKE sagen. Euch allen. Denn ich habe die erste und sogar die zweite Hürde im Stampin‘ Up! Business geschafft *grins* Für die alten Hasen ist das sicher Pippikram, aber ich freu mich tierisch über meine Beförderung zu Bronze 2 und dem geschafften Stampin‘ Start.

6 Kommentare zu „Bronze 2 – Eine kleine Geschichte

  1. Ich freu mich auch ! Herzlichen Glückwunsch liebe Tina.Ich weiß noch, dass ich bei meinen Überlegungen Demo zu werden zu Annemarie gesagt habe "Wenn Tina, die Stempelqueen noch keine Demo ist, dann ist das nichts für mich…"Gott sein Dank hab ich es trotzdem gewagt, und jetzt bist du auch dabei *schööööön*

    Liken

  2. Liebe Tina…ich gratuliere Dir ganz herzlich zur Beförderung!!!Sei stolz! Du bist auch eine sehr kreative Stampin'Up!-Demo!Es vergeht kein Tag, an dem ich nicht bei Dir vorbei schau.Hinter Dir steht eine tolle Upline…das merkt man. Bei mir ist das leider nicht so…*seufz*Doch ich werde von Blogs wie Deinem unheimlich inspiriert und das hilft mir dann weiterzukommen.Danke für Deine schönen Post's.Es grüßt Dich ganz herzlich…die Netti

    Liken

Kommentare sind geschlossen.