Dreck gebastelt

Der Satz „Ich habe gerade Dreck gebastelt“ sorgte bei meiner Upline Heike für ein bisschen Verwirrung. Sie fragte gleich besorgt, was ich denn genau gemacht habe, im Hinblick darauf mich zu trösten. „Vielleicht ist es ja gar nicht so schlimm.“

Aber ich war doch stolz auf meinen Dreck. Denn ich habe mit Absicht Dreck gebastelt, erst grob Savanne Farbkarton in Fetzten gerissen und dann mit Schwämmchen und Stempelkissen in Wildleder die Fetzen eingedreckt. So entstanden dann ein paar Dreckberge, auf denen der Laster aus I dig you rumfahren konnte.
Platziert wurde das Ganze auf dem Designerpapier Meine Muster – ich finde es ist total Jungs…ähm…Männertauglich. Ein Motiv-Drahtclip hält noch die Beglückwünschung aus dem Ticket für Dich und schon war der Dreck fertig *grins*

Danke Heike, dass Du immer für mich da bist.

4 Kommentare zu „Dreck gebastelt

  1. Hach, ich habe mich ja über Facebook schon geäußert, aber ich muss es einfach noch mal loswerden: TOLL, GENIAL, SUPER, KLASSE….Wollen ja nicht übertreiben, nech;)Ne echt ne tolle idee, besonders mit dem Reißen des Papiers. Hatte mich ja schon gefragt, ob das Stoff ist oder so, da es so realistisch aussah!Lg Kathrin

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.