Für Shelli – I Love Lace

Nun haben wir die ganze Berichterstattung hinter uns gebracht und können uns wieder den kreativen Dingen widmen. Wobei ich ja zugeben muss, dass ich noch nicht ganz von der Convention weg komme, denn heute will ich Euch die Karte zeigen, die von mir in den Beuteln zu Shellis Geburtstag gelandet ist.

Natürlich konnte das keine 0815 Karte sein, wobei ich die ja eigentlich prinzipiell nicht mache. Aber ein bisschen was besonderes… und ich selbst wollte unbedingt I love Lace benutzen. Ich liebe es wirklich, ein wundervoller Hintergrundstempel.

Stampin Up I love lace 01

Damit es nicht zu Girlimäßig rüber kommt, habe ich Kirschblüte mit Flüsterweiß und Schwarz kombiniert. Gibt dem Ganzen doch ein bisschen Klasse, oder?

Stampin Up I love lace 03

Die Blume stammt aus dem Gastgeberinnen-Set Wo die Hoffnung blüht. Normalerweise eignet sich das ganz hervorragend für die Mix-Marker, aber die habe ich (bzw. es gibt sie ja nicht) in Kirschblüte. Und eine andere Farbe wollte ich nicht verwenden. Also habe ich ein bisschen selbst gemixmarkert. Mit den Stampin‘ Write Marker in Kirschblüte habe ich vorsichtig die Blütenblätter ausgemalt und dabei auch für die dunklen Stellen etwas öfter drüber gemalt. Das Innenleben der Blüte ist mit einem Mischstift und etwas Tinte entstanden. Der Effekt ist natürlich nicht so schön deutlich wie bei den Blendabilities, aber schlecht sieht es so auch nicht aus, finde ich.

Ein bisschen Bling-Bling kriegt die Karte noch durch die Pailetten Eisglitzer (wie konnte ich nur vorher ohne leben?). Den Namen habe ich mit den Thinlits Beeindruckende Buchstaben durch die Big Shot genuddelt und dann fein aufgeklebt.

Stampin Up I love lace 02

Na, habt Ihr bemerkt, wo das Happy Birthday her kommt? Richtig aus dem Stempelset Nett-iketten bzw. der englischen Version Label Love. Hier habe ich ein Label mit dem Stampin‘ Write Marker angemalt und dabei den Rahmen ausgelassen.  Das Ganze habe ich dann mit den Framelits Nostalgische Etiketten ausgestanzt und mit den Perforier Basics am Rand verschönert. Das kleine Schleifchen aus dem Baumwollband in Flüsterweiß musste noch sein *grins*

Verwendete Stamüin‘ Up! Produkte:

Grußformel

Meine nächste Sammelbestellung: So 16.11.14 / 21 Uhr
Aktuelle Angebote auf einen {KLICK}
Beim Shoppen sparen: Stampin’ Up! Demonstatorin werden
Stampin’ Up! Shoppen rund um die Uhr: Onlineshop

IN{K}SPIRE_me Challenge #164 – Mix-Marker Blüten

Willkommen, willkommen, in unserer Welt! Jaaaaaa, ich habe gerade das Lied von Rosenstolz im Ohr und bin sehr gut gelaunt. Und deswegen ein besonders fröhliches WILLKOMMEN zur IN{K}SPIRE_me Challenge #164 mit einem Sketch von Annemarie.

164_sk10

Zwei Kreise, ein Fähnchen und Strippen… als ich das gesehen habe, hatte ich auch sofort eine Idee. Nur brauchte ich dazu etwas Ruhe und Muße, denn schnell gemacht ist das Colorieren mit den Mix-Markern nicht. Aber das Ergebnis kann sich doch sehen lassen, oder?

Stampin Up Wo die Hoffnung blüht Mix-Marker 01

Ich habe mir absichtlich nicht den Stempel Blended Bloom aus dem Jahreskatalog 2014-2015 bestellt, weil Ihr Euch ja im Netz so unheimlich viele Varianten davon schon anschauen könnt. Den leichten Weg wollte/konnte ich dummerweise noch nie gehen, ich stolpere immer über die Huckelpisten. Also brauchte ich ein anderes geeignetes Stempelset. Mit Flower Shop hatte ich Euch ja schon ein paar Versionen gezeigt, aber nun wollte ich noch etwas in die Tiefe gehen. Daher schien mir das Gastgeberinnen-Set Wo die Hoffnung blüht perfekt geeignet.

Die große Blume ist mit den Mix-Markern Himbeerrot entstanden und die kleine habe ich mit Mix-Markern Kürbisgelb coloriert. Damit standen auch die restlichen Farben der Karte fest.

Stampin Up Wo die Hoffnung blüht Mix-Marker 02

Damit es plastischer wirkt, müsst Ihr immer darauf achten, woher das Licht „kommt“, also in der Theorie. Ich hab ein paar Schwierigkeiten, mir das vorzustellen, also geht ich wirklich Blatt für Blatt langsam vor und schaue immer wieder mit etwas Abstand auf die Blüten. Die Täler am Blumeninneren müssen dunkler werden, genauso die Stellen, wo 2 Blütenblätter aufeinander treffen. Der Rest wird dann weich nach außen hin heller. Legt Euch dazu am Besten die Stifte ohne Kappe auf den Tisch und greift einen nach dem anderen.Ich habe um Ehrlich zu sein auch gleich zu Beginn 3 Blüten mit dem Memento Stempelkissen auf ein Blatt Flüsterweiß gestempelt und habe auf einem immer erst mal geübt, bevor ich mich an DIE Blume gewagt habe. Ich denke aber, mit der Zeit kriegt man den Dreh schon raus. Nur nicht zu früh aufgeben!

Stampin Up Wo die Hoffnung blüht Mix-Marker 03

Den Kreis habe ich übrigens mit den Framelits Kreis-Kollektion durch die Big Shot genuddelt und mit dem Perforierzubehör und Papier-Loch-Werkzeug einmal am Rand entlang kleine Löcherchen gepiekt.

Verwendete Stampin‘ Up! Produkte: